Navigation
Malteser Service Center

Ambulanzflugzeug

Neben dem Transport im Linienflugzeug besteht die Möglichkeit Patienten mittels Ambulanzflugzeug zu transportieren. Hierbei handelt es sich um Privatjets, welche speziell für den Transport von Patienten in "fliegende Intensivstationen" umgebaut sind.

Die Vorteile eines Ambulanzfluges liegen auf der Hand:

  • Schnelle Reaktionsmöglichkeit, volle Flexibilität
  • Kein Warten auf Kapazitäten bei einem regulären Linienflug
  • Keine langen Fahrtzeiten des Patienten zum Flughafen, da regionale Flughäfen angeflogen werden können
  • Optimale intensivmedizinische Betreuung des Patienten
  • Flüge auf Bodendruck (Sealevel)
  • Transporte von Babys im Inkubator und von Kleinkindern in Begleitung der Eltern

Neben den oben genannten Vorteilen stellt der Ambulanzflug auch eine wertvolle Ergänzung dar, um Patienten einen langen Weg - aus einer entlegenen Region oder von einer Insel - zum nächsten Krankenhaus der Maximalversorgung oder zu einem internationalen Flughafen, von welchem der Transport ins Heimatkrankenhaus erfolgen kann, erspart.

Die Ambulanzflugzeuge sind in der Regel mit zwei Stretchern (Krankenliegen) ausgestattet, welche es erlauben, zwei Patienten zu transportieren. Dieses ist allerdings abhängig von der jeweiligen Diagnose beider Patienten, dem möglichen Flugrouting, sowie den Wünschen des Patienten/ der Angehörigen. Ein sogenannter Doppelambulanzflug bringt gewisses Sparpotenzial mit sich und fällt ggf. günstiger als ein Linienflug auf einem Stretcher aus.

Weitere Informationen